Erste Raunacht: Auftritt der Schön- und Schiachperchten am Christkindlmarkt

Der traditionelle Perchtenlauf am Christkindlmarkt findet jährlich zu Beginn der Thomasnacht (Do., 21.12., 19 Uhr) statt. Mehr als 70 Schön- und Schiachperchten können aus nächster Nähe bewundert werden. Mehr Informationen und Bilder erhalten Sie in der folgenden Pressemitteilung:

Erste Raunacht: Auftritt der Schön- und Schiachperchten am Christkindlmarkt

– Donnerstag, 21.12., 19 Uhr: Mehr als 70 Perchten beim traditionellen Perchtenlauf
– Auftritt und Formationen werden von einem Brauchtumsexperten erklärt und moderiert
– Alle Perchten können ohne Furcht aus nächster Nähe bewundert werden

(20.12.2017, Salzburg) – Zu einer beliebten jährlichen Brauchtumsveranstaltung des Salzburger Christkindlmarktes zählt der Auftritt der Schön- und Schiachperchten am Domplatz. Zur Wintersonnenwende und ersten Raunacht, der Thomasnacht (21.12., 19 Uhr), zeigen mehr als 70 Schön- und Schiachperchten von acht Passen ihre volkstümlichen Bräuche. Die Sagengestalt Frau Perchta, spezielle Tierperchten und viele weitere mythische Figuren werden gemeinsam am kürzesten Tag des Jahres die Dunkelheit und die bittere Kälte während der Raunächte vertreiben.

Erwachsene sowie Kinder brauchen sich vor den Perchten nicht zu fürchten und können diese auch völlig ‘gefahrlos’ aus nächster Nähe beobachten. Die Aufführungen der Passen finden auf einer vor dem Dom extra aufgebauten Laufbühne mit einer Länge von 20 Metern statt. Moderiert und erklärt wird das Geschehen auf der Bühne vom Brauchtumsexperten und Obmann der Salzburger Schiachperchten Günter Polanec. Bevor die Sagengestalt Perchta die Bühne betritt, kehren Hexen die Bühne mit ihren Besen. Danach erscheinen die Trudentänzer, gefolgt von vielen Schön- und Schiachperchten, die ihre Formationen auf der Bühne präsentieren. Im Anschluss geht es durch die Dombögen rund um den Residenzplatz.

Perchten verhalten sich brauchtumsgemäß und verteilen keine Rutenschläge

“Unser Perchtenlauf ist eine volkskulturelle Veranstaltung. Daher werden die Besucher am Christkindlmarkt auch keine blutigen Horrormasken oder bengalische Feuer sehen. Sie brauchen auch keine Angst vor den Perchten zu haben, denn diese sind angewiesen, sich brauchtumsgemäß zu verhalten und keine Schläge mit ihren Ruten zu verteilen”, erklärt der Obmann des Salzburger Christkindlmarktes Wolfgang Haider, der großen Wert auf die authentische Darstellung des Salzburger Brauchtums legt. “Zudem sorgt ein Ordnerdienst dafür, dass das Treiben der Perchten am Dom- und Residenzplatz nur in den für sie reservierten Bereichen stattfindet.”

Donnerstag, 21.12., 19 bis 20 Uhr:
Traditioneller Perchtenlauf am Dom- und Residenzplatz

Beteiligte Passen: Salzburger Schiachperchten, Salzburger Nokstoa Perchten, Wallersee Perchten, Kirchberger Krampusse, Tannberg Perchten, Abtsee Teufel, Zarathustra Pass, Untersberg Perchten. Begleitet werden die Perchten von den Antheringer Schnalzer.

* * * 

Traditioneller Perchtenlauf am 21.12. am Domplatz: Mehr als 70 Perchten können ‘gefahrlos’
aus nächster Nähe bewundert werden.

Bilddownload (jpg): https://bit.ly/2BDAadx
Bildquelle: christkindlmarkt.co.at, Salzburg – Neumayr / Abdruck honorarfrei

* * *

Der Perchtenlauf auf dem Salzburger Christkindlmarkt ist eine volkskulturelle Veranstaltung.
Die Aufführungen der Passen werden von einem Brauchtumsexperten moderiert und erklärt.

Bilddownload (jpg): https://bit.ly/2h1f2lU 
Bildquelle: christkindlmarkt.co.at, Salzburg – Neumayr / Abdruck honorarfrei

Weitere Pressetexte und Bildmaterial unter: www.christkindlmarkt.co.at/presse  

* * *

PRESSEKONTAKT:

Wolfgang Haider
Verein Salzburger Christkindlmarkt
Telefon: +43(0)664/3839555
E-Mail: presse@christkindlmarkt.co.at 
Presse: www.christkindlmarkt.co.at/presse  

www.christkindlmarkt.co.at 
www.facebook.com/SalzburgerChristkindlmarkt 

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner